Lungenhochdruck - Pulmonal arterielle Hypertonie

Mit pulmonal arterieller Hypertonie bezeichnet man den Lungenhochdruck.

Hierunter versteht man einen erhöhten Blutdruck im Lungenkreislauf.

Die Symptomatik eines Lungenhochdrucks ist relativ unspezifisch. So kann es von lediglich leichtgradiger Belastungsluftnot bis hin zu stark eingeschränkter Belastbarkeit kommen.

Ursachen können unter anderem chronische Lungenerkrankungen (COPD), chronische Herzerkrankungen oder durchlebte Lungenembolien sein, aber auch seltene immunologische Erkrankungen.

Der Verdacht auf einen Lungenhochdruck ergibt sich anamnestisch, sowie im Rahmen einer Herzultraschalldiagnostik und im Röntgenthorax.

PW-Doppleranalyse/Fluss-Messung über Pulmonalklappe
PW-Doppleranalyse/Fluss-Messung über Pulmonalklappe
CW-Doppleranalyse mit Nachweis einer mittel-schwergradigen Trikuspidalinsuffizienz als Zeichen einer Rechtsherzbelastung
CW-Doppleranalyse mit Nachweis einer mittel-schwergradigen Trikuspidalinsuffizienz als Zeichen einer Rechtsherzbelastung